Phuket

Vom Hafen aus kann man super ein Taxi direkt zum Hotel buchen. Preislich lässt sich da leider nicht viel machen, weil alle für die selbe Firma arbeiten und die Verrechnung über einen Schalter läuft.

Im Hotel bzw. der Hotel-Stadt angekommen hat es uns zuerst mal die Sprache verschlagen… Als unser Taxi in die Anlage einfuhr, dauerte es noch 3 Minuten bis wir beim Hotel waren, so riesig war die Anlage. Wir hatten unwissend, ein Luxuriöses Hotel in einer Golf-Anlage gebucht, dass aufgrund der Nebensaison seeeehr günstig war.

DSC_4531

Direkt neben der Lobby gab es einen echt coolen Pool. An der Bar nebenan gab’s Drinks und wir konnten endlich mal wieder abschalten. 2 Stunden später kamen ein paar Schlipsträger und verjagten uns. Anscheinend befanden wir uns da wohl an einem Privatpool.

Etwas später, in unserem richtigen Pool angelangt, machte es nicht mehr so viel Spaß. Man musste die Drinks telefonisch bestellen, lange darauf warten und hatte nach dem baden das Gefühl vorsorglich Penicillin zu nehmen. Ansonsten war alles absolut Spitzenklasse. Wir aßen, tranken und lagen rum.

DCIM100GOPRO

Man staunt nicht schlecht wenn man das Preis-Leistung Verhältnis mit Koh Phi Phi vergleicht. Die Nacht hat gleich viel wie in Koh Phi Phi gekostet, nur dass wir ein sehr angesehenes, sauberes, ich würde fast sagen gehobenes Hotel bekommen haben…. ganz nach dem Motto: Nobel geht die Welt zu Grunde =). Wir haben eine Suite mit 85m² bekommen…. so groß ist nicht mal unser Wohnung zuhause! Gefühlt haben wir uns wie Gott in Frankreich. Zudem hatte Marcel ein eigenes Zimmer so wie wir auch und jeder sein eigenes Badezimmer. Ganz zu schweigen von unseren 3 Balkon´s :-).

DSC_4537

DSC_4534

 

 

 

 

 

 

Ziel dieser Reise war noch 2 Tage vor der Weiterreise nach Bangkok zu entspannen und dem Hard Rock Café sowie der Stadt Patong einen Besuch abzustatten.

DSC_4549

DSC_4545

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nun mussten wir aber weiter nach Bangkok.

Zurück zum Seitenanfang

Translate »